Sonntag, 19. August 2018

Glückliche, entspannte Garten-Tage im August

Im August genoss ich nochmals gut zwei Wochen Ferien. Im Gegensatz zum Juni, als wir Süd- und Mittelschweden bereisten (HIER meine ersten Eindrücke, Tipps und Empfehlungen zu Schweden und HIER mein Besuch in Dalarna bei den Dala-Pferdchen) wollten wir dieses Mal daheim bleiben.


Ich liebe unseren kleinen, gemütlichen, naturnahen Garten und das Wetter im August war nicht nur heiss, sondern auch fast jeden Tag sonnig und schön, da musste ich wirklich nicht woanders hin :-)
Wie es schien, mögen auch die Vögel unseren Garten... sie finden sich jeden Tag zahlreich ein und ich mag es sehr, ihnen zuzuschauen.


Es gab auch viel zu giessen: Tomaten, Chillis, Zucchini, Gurken und Blumen waren durstig. Und nicht zuletzt gab es auch eigenes Gemüse zu ernten und zu geniessen. Noch sonnenwarme, aromatische Berner Rosen - Tomaten direkt auf den Teller - herrlich!


Rüebliraupen, Schmetterlingspuppen, sowie später Schwalbenschwanz-Schmetterlinge (HIER mehr dazu) leben weiterhin Generation nach Generation bei mir. Sie forderten ihre Nahrung, ein sauberes Gehege und nach dem Schlüpfen und fertig entfalten so schnell wie möglich die Freiheit!


Kleinere Arbeiten, welche teilweise schon längere Zeit liegen geblieben waren, konnten auch endlich erledigt werden. Ich habe die verblühten Rosen geschnitten...


... ups! Einmal mehr habe ich irrtümlich auch einen noch recht schönen Rosenzweig abgeschnitten. Wie immer in solchen Fällen kommen die Rosen in eine Vase und können uns so noch tagelang erfreuen.


Gerade für einzelne Zweige oder Blüten mag ich kleinere oder grössere Glasflaschen. Wenn mir jeweils eine schöne in die Finger kommt, wasche ich sie gut aus und nehme sie mit in meine Vasen-Sammlung auf.


Es blieb aber auch genügend Zeit für Musse und das Blättern in den mitgebrachten Schwedischen Zeitschriften. So konnte ich auch noch etwas länger in Schwedischen Häuschen, Landschaften und Dekorations-Ideen schwelgen.


Erinnert ihr euch noch an die Geranien, welche ich Anfang Mai gepflanzt und euch Anfang Juni (hier) gezeigt hatte? Sie haben sich wunderbar entwickelt und hängen mittlerweile noch tiefer als auf dem Foto unten bis übers Fenster hinab. Wir bekommen dafür ständig Komplimente von unseren Nachbarn und von Besuchern...


Etwas Sorge haben uns die Geranien dennoch gemacht: Sie sind so schön und üppig gewachsen, dass sie seit Juni drei mal vornübergekippt und über 2.5 Meter in die Tiefe auf den kleinen Sitzplatz gefallen sind, zum Teil auf die darunter stehenden Chilli- und Tomatenpflanzen... Zum Glück ist nie etwas schlimmeres passiert und wir konnten die leicht lädierten Geranien jeweils wieder einpflanzen. Nun haben wir endlich aus den Erfahrungen gelernt und Stützen montiert, so dass die Geranien sicher oben bleiben.

Und so sieht unterdessen der Blick aus unserer Küche, eingerahmt von Geranien-Blüten aus:


An einigen Stellen wächst sogar das Grün-Blumige von oben mit dem Grün-Tomatigen von unten zusammen. Natürlich nehmen die Pflanzen etwas Helligkeit weg, aber hier auf der Südseite haben wir noch immer genügend Licht. Das Dschungel-Artige gefällt mir auf jeden Fall gut - und ich geniesse diesen Ausblick sehr.


Während der Ferien sind wir natürlich nicht immer nur zu Hause und im Garten gesessen. Ich hatte mir vorgenommen, Tagesausflüge in der Schweiz zu unternehmen...


Unser Land ist so schön und es gibt so Vieles, was ich als Schweizerin selbst noch nicht kenne und noch nicht entdeckt habe.

Unter Anderem haben wir folgendes gesehen:
- Wandern im schönen Murgtal
- Viamala Rheinschlucht - eine willkommene Abkühlung im heissen Sommer
- Das Ballenberg Freilichtmuseum mit vielen schönen, alten Häusern
- Den Lauerzersee, einmal nicht nur von der Autobahn aus
- Den Eichhörnchenweg in Arosa auch einmal im Sommer

Schade, dass die Ferien nun vorbei sind! Ich hätte noch so viele Ideen und Vorhaben gehabt, sowohl für den Garten, als auch für Ausflüge.
Kennt ihr das auch, wenn die schöne Zeit nur so vorbeifliegt und am Schluss noch so viel mehr zu tun wäre...?

Liebe Grüsse, Miuh

P.S. gerne zeige ich die glücklichen, entspannten Gartentage im August auch beim Friday Flowerday, beim Freutag und beim Gartenglück.

Kommentare:

  1. Das ist wohl wahr, wir hatten tropische Temperaturen, wozu also in warme Länder reisen? ;-) Unser Garten mußte auch betreut werden, da gibt es niemand, der das für uns in der Form übernommen hätte, denn tägliches Bewässern mit dem Schlauch war angesagt. Den meisten Leuten ist ja schon ein "normaler" Garten viel zu viel Arbeit und dann noch bei Nachbarn .... nicht auszudenken ...
    Doch die Mühe wurde belohnt, es sieht noch ganz schön aus in unserem Garten, nichts ist eingegangen oder verbrannt.

    Mit versehentlich abgeschnittenen Blüten mache ich es ebenso oder sie kommen in ein Glasgefäß, das auf einem Stab im Garten steckt, aus dem auch Insekten trinken, zumindest wenn es sich um kleinere Einzelblüten handelt.

    Flaschen nehme ich auch gern für Blüten. :-)

    Schweden ist sicher sehr schön, dort soll es ja genauso heiß wie bei uns gewesen sein, habe ich zumindest auf Instagram gelesen.

    Das hätte ich jetzt auch nicht gedacht, daß die Geranien aus den Kästen fallen. ;-) Ja, man lernt nie aus! Wunderhübsch, Deine Geranien!!! Diesen Küchen-Blick ließe ich mir auch gefallen. Ich schaue leider nur auf die Straße und einen Kiesgarten. ;-)

    Hach ja und das kenne ich nur zu gut - auch wir wollten noch viel mehr unternehmen, aber die Zeit fliegt so schnell dahin. Eine Zeitlang war es auch einfach zu heiß, um viel zu unternehmen. Aber ein paar Ausflüge folgen noch.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Ach, Ballenberg, da wollte ich auch immer mal hin....
    Schöne Garteneindrücke!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Miuh,
    bei diesem Wetter musste man wirklich nicht in die Ferne schweifen. Wir sind in unserem Urlaub auch nur zwei Tage weg gewesen und haben den Rest auch im Garten verbracht, wenn es nicht zu heiß war.
    Wir haben jetzt sehr viele Spatzen im Garten, die dauernd am Teich oder am Futterhäuschen sind. Ich mag das auch sehr und freue mich, wenn es den Piepmätzen gut geht.
    Dein Garten sieht noch richtig gut aus, bei uns sieht man dem Garten schon deutlich den Trockenstress an und das obwohl wir jeden Tag gießen.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  4. Einen wunderschönen Garten hast Du, und toll fotografiert. Ich habe mir alle Deine Beiträge über die Schmetterlinge angesehen. Super interessant das käme vielleicht für mich auch in frage.
    LG
    Frauke von Lüttes Blog

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag den Namen Rübliraupen, bei uns heißen die nicht so schön. Toll, dass du sich so um sie kümmerst. In deinem schönen Garten finden sie ja auch reichlich Nektar.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Fotos, liebe Miuh !!! Euer Garten gefällt mit sehr :-)
    Herzliche Grüße und einen schönen Tag, helga

    AntwortenLöschen