Mittwoch, 6. Juni 2018

Geranien, meine neue Gartenfreude!

Mit Werbung für Geranien.


Dieses Jahr habe ich endlich eine Idee umgesetzt, die mir schon länger im Kopf herumgeschwirrt war: Ein Geranien - geschmücktes Haus! Mögt ihr mich bei meinem Vorhaben begleiten? Ich freue mich so, hat es geklappt... sind sie nicht toll?


Es sieht bei mir mit der modernen Fassade nicht ganz so traditionell aus wie die schönen, mit roten Geranien geschmückten Bauernhäuser im Emmental, die ich so liebe... Dennoch habe ich mir so ein wenig romantisches Landleben in die Stadtnähe geholt. Aber von Anfang an:


Meine Geranien (Pelargonien) habe ich nicht in klassischem Rot, sondern in dunklem Pink und kräftigem Rosa ausgewählt und abwechselnd eingepflanzt. So passen sie zu den Rosen, den Bartnelken und dem Lavendel im Vorgarten.


Für Pelargonien ist die Südlage mit viel Sonne und an der warmen Fassade ideal. Auf dieser Haus-Seite pflanze ich auch immer meine Tomaten, Peperoni, Gurken und andere Wärme-liebende Blumen und Gemüse!

Innerhalb eines Monats sind die Pflanzen richtig schön gewachsen - wie weit hinunter sie wohl noch kommen?
Auf dem Foto unten seht ihr sie nach dem Einpflanzen am 6. Mai (noch ohne Untersetzter), gut eingewachsen am 21. Mai und so schön üppig wie ich mir das Anfangs erhofft hatte, am 6. Juni.

In der Zwischenzeit habe ich auch schon viele Komplimente für meine Geranien erhalten - sie erfreuen also nicht nur mich! :-)


In schmalen, genau passenden Kistchen habe ich die Geranien auf den Storen-Kasten über die breite Küchenfenster-Front gestellt. Die ersten Stürme und Frühsommer-Gewitter haben sie dort gut überstanden - und ich hoffe sehr, das bleibt auch weiterhin so! Mein Herz hängt nämlich inzwischen schon sehr an den schönen Geranien.


Frisch gekauft waren die Pflanzen in ihren Töpfchen noch mit feinen, runden Stützen versehen, damit sie sich nicht schon in der Gärtnerei breit machen... Die Rosafarbenen Pelargonien sind eine hängende Sorte und die Pinken eine halb-hängende. Das war mir wichtig, da sie sich vor Allem nach unten so richtig austoben sollten (wie ihre Vorbilder an den Bauernhäusern...)


Es gab aber auch besonders viele wunderschöne stehende Pelargonien-Sorten mit mehrfarbigen, kleinen, grossen, gefüllten, speziell duftenden,... Blüten: eine schöne Qual der Wahl - ich konnte mich gerade noch beherrschen und auf mein Vorhaben besinnen :-)

Dafür habe ich WurzelAktivator - Pulver gekauft. Zu Hause wartete nämlich noch eine eigentlich wunderschöne, mehrfarbige, kleinblütige, duftende, jedoch nicht ganz ideal überwinterte Geranie. (Ja, ich schäme mich!!) Die Pflanze hat trotz Allem noch einen  kleinen, grünen Trieb in Richtung Frühling geschickt... Diesen habe ich in Wasser mit etwas WurzelAktivator eingestellt - und juhu, unterdessen hat sich eine Wurzel gebildet... ich hoffe auf ein Happy-End!

Mit Stecklingen könnt ihr also auch eure Lieblings-Geranien weitervermehren - eine schöne Sache!


Das Einpflanzen der gekauften Geranien war ganz einfach: frische Erde, Dünger-Kugeln als Depot für die ganze Saison und die Pflanzen in die Kistchen - fertig. Nun mussten sie nur noch auf ihren endgültigen Platz gehoben werden...


Mit der erhöhten Platzierung habe ich es mir selbst etwas schwierig gemacht: giessen kann ich die Geranien aus dem Fenster im 1. Stock und zum ausputzen (entfernen der verblühten Blütenstände) muss ich auf die Leiter... sonst ist die Pflege sehr einfach. Auf der Seite von Pelargonium for Europe findet ihr alle Pflegetipps - und jede Menge Inspirationen dazu.


Habt ihr noch etwas Geduld für Geranien-Bilder der ganz anderen Art und für etwas "Grössenwahn"?

Während die Geranien (welche ganz ursprünglich aus Südafrika stammen) bei uns nämlich geschützt überwintert werden müssen, können sie im frostfreien Klima südlicher Länder einfach immer weiter wachsen und zu grossen, weitverzweigten Sträuchern oder gar kleinen Bäumen werden... Solche Exemplare sind mir auf Reisen schon mehrmals begegnet und haben mich immer wieder fasziniert!

Diese (hinter einer Mauer) etwa zwei Meter hoch und ebenso breit gewachsene Pflanze habe ich vor einigen Jahren in Malta gesehen und bestaunt:


Unterdessen habe ich auch gelernt, dass nicht alles, was nach Geranien aussieht, auch Geranien sind... Anders gesagt, es ist kompliziert:

Storchenschnabelgewächse (lat. Geraniceae) ist der Familliennamen, unter welchem die Gattung der Pelargonien (lat. Pelargonium) - von uns allgemein "Geranien" genannt - sowie die Gattung der Storchenschnäbel (lat. Geranium) zusammengefasst werden.

Was ich also jeweils während Reisen in südlichen Ländern salopp als "wilde Geranien" bezeichnet habe, waren oft andere (unseren Geranien ähnlich sehende) Storchenschnabel-Gewächse.

Ein typisches Beispiel dafür ist der Pyrenäen-Storchenschnabel. Auf den Bildern seht ihr links wie ich ihn kürzlich auf einer Brachfläche in Madrid gefunden habe (als hätte das jemand liebevoll so schön arrangiert und angepflanzt), rechts wie in Malta gesehen und unten ein kleiner Storchenschnabel - Baum, den ich vor fünf Jahren in einem verwilderten Garten ebenfalls in Malta gefunden habe.

So viel zu den Verwandten meiner Geranien...

Bestimmt werde ich diesen Sommer weiterhin Ausschau nach all den verschiedenen und besonders schönen Geranien im In- und Ausland halten.

Habt ihr auch Geranien / Pelargonien zu Hause? - Und welche davon sind eure liebsten?

Liebe Grüsse
Miuh

PS. Gerne zeige ich meine Geranien auch beim Freutag, beim Gartenglück, und bei den Montagsfreuden.




Dieser Beitrag entstand in Zusammenerbeit mit "Pelargonium for Europe", enthält Links zu der entsprechenden Web-Site und wird deshalb mit "Werbung" gekennzeichnet. 
Ideen, Wünsche, Fotos, Text und Umsetzung stammen wie gewohnt von mir und waren mir frei überlassen.

Kommentare:

  1. Herrlich wie wieder alles blüht. Bin ganz begeistert :))
    Schaut toll aus bei Dir
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi, danke Dir vielmals! Es ist eine tolle Jahreszeit mit perfektem Wetter momentan und ich geniesse das üppige Blühen sehr! Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  2. Wunderschön sieht das aus und an der schlichten Fassade gefällt es mir noch besser als an den bayerischen Häusern.
    Ich habe zwei Geranien im Miniformat, die hege ich aber auch sehr.
    Nun bin ich gespannt, wie weit Deine noch wachsen werden, ich drücke die Daumen...
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke vielmals, liebe Nicole! Ich hoffe sehr dass ich meine "alte" Geranie auch wieder so schön hinbringen kann und die neuen dann gut über den Winter bringe. Mit dem momentanen, perfekten Wetter habe ich das Gefühl, ich kann den Geranien jeden Tag beim Wachsen zuschauen! Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  3. Ganz schön viel Gewicht mutest du deinem Storenkasten zu. Schöne Farbenkombination hoffentlich wachsen sie so üppig wie du es dir vorstellst.
    Ich habe Geranien die schon mehr als 10 Jahr alt sind und jedes Jahr wunderschön blühen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia, ja, das stimmt die Geranien haben schon ein rechtes Gewicht... Da vertraue ich mal auf den Storenkasten, zumal er unterdessen keine andere Funktion mehr hat, als Geranien zu tragen :-)
      10 Jahre, das ist super! Ich tüftle immer noch an der richtigen Überwinterung der Geranien und hoffe, dass ich meine genauso toll durchbringen werde wie Du! Wo überwinterst Du sie denn?
      Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  4. Liebe Miuh,
    Früher fand ich Geranien immer ein wenig spiessig, aber in den letzten Jahren habe ich meine Meinung sehr geändert. Es sind einfach traumhaft schöne Dauerblüher.
    Viel Freude mit Deinen Geranien!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi, ja, ich glaube, so dachten einige Zeit lang viele Leute... Ich habe die Geranien immer gemocht, weil sie an den Fenstern meines lieblings-Bauernhofes im Emmental jedes Jahr so schön und üppig geblüht haben. Selbst rangetraut habe ich mich aber ganz lange nicht.In den letzten zwei Jahren hat sich das mit zwei wunderschönen, kleinblütigen Sorten erstmals geändert und dieses Jahr habe ich mich endlich an mehr gewagt...
      Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  5. Your geranium plantings are fantastic! The colour pleases me also very much - better choice than pure red! Fabulous! Have a wonderful weekend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Riita, thank you very much! Yes, I love them too... they grow and grow - and now, with the roses and the lavender blowing too, the colors fit very nicely. Wishing you a great weekend too, Miuh

      Löschen
  6. Preciosos geranios. Yo también tengo varios. Saludos.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Miuh,
    meine Eltern sind früher immer nach Bayern in Urlaub gefahren und ich habe dort immer die Geranien an den Häusern bewundert. Es sah immer sehr schön aus und hat sehr gut zu den Häusern gepasst. Wir haben im Garten keine Geranien. Vor ein paar Jahren schon haben wir alle nicht winterharten Pflanzen entfernt, weil mir die Schlepperei einfach zu viel wurde.
    Ich wusste nicht, dass Geranien sogar zu kleinen Bäumen heranwachsen können, das muss toll aussehen.
    An Deinem Haus gefallen mir die Geranien sehr, sehr gut.
    Ich wünsche Dir eine wunderschöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang, da ist Bayern wohl ähnlich traditionell mit dem Geranien-Schmuck an den Häusern wie das Emmental in der Schweiz.
      Bisher hat mich das nicht-winterharte auch immer etwas abgeschreckt, aber einige nicht winterharte Pflanzen haben es immer wieder zu uns geschafft. Dieses Jahr werde ich das Überwintern auf jeden Fall wieder versuchen, denn Pflanzen wegwerfen kann ich einfach nicht. Ja, in frostfreien Regionen hätten wir da weniger zu schleppen und dennoch grössere Pflanzen :-)
      Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  8. Hihi,
    dir geht es mit der Namensbezeichnung der Geranien und Pelargonien ähnlich wie mir mit der Bezeichnung der Mirabellen oder Kriecherl oder Ringlotten in meionem aktuellen Post ;-) Ich kenne die von dir boen gezeigtne Blümen jedenfalls auch unter dem Namen Pelargonien und die unteren unter Geranien. Letztendlich ist es aber egla - sie sehen jednfalls wunderschön aus. Ich bin auch immer über die herrlich bepflanzten Bauernhäuser begeistert. Frühere Pelargonienexperimente an unserem Haus sind an zu viel Hitze gescheitert - aber vielleicht versuche ich es irgendwann noch einmal. Deine Farbkombi finde ich sehr, sehr schön!
    Herzliche Grüße, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/07/anl-31-loblied-auf-ein-feines-fruchtchen.html

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Miuh,

    Deine Geranienpracht schaut umwerfend schön aus, mir gefallen auch die Farben wahnsinnig gut, so herrlich sommerlich. Sie haben sich in diesem Sommer bestimmt gut entwickelt.

    Herzliche Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schön, liebe Miuh! Meine verstorbene Mutti liebte auch Geranien. Sie hatte immer nur rote, ihre Lieblingsfarbe! Und sie kamen fast jedes Jahr wieder.
    Moderne Fassade hin oder her, aber sie sind ein Hingucker! Und Sonnenkinder. :-) Was ist denn ein Storen-Kasten?

    Ich habe nur eine Geranie zum Andenken an meine Mutti an der Terrasse stehen. Eigentlich bin ich eher ein Begonien-Typ und Begonien liebte meine Schwiegermutter. ;-) Ich mag die Blütenformen und zarten Farben besonders gern.
    Trotzdem aber finde ich auch Geranien schön zum Anschauen.

    Liebe Grüße
    Sara

    Ja, das habe ich auch schon gehört - in anderen Ländern werden diese Pflanzen viel größer als bei uns.

    Und stimmt, der Storchenschnabel (und ich wähle bewußt das en - da das modernisierte Wort Storchschnabel so unharmonisch klingt!) sieht manchmal zum Verwechseln ähnlich!

    AntwortenLöschen
  11. herrlich deine Geranien
    ich mag auch diese üppigen Kästen an den Häusern .. meist noch mit hängedem Weihrauch
    das sieht einfach toll aus

    ich habe ein paar stehende Exemplare weil ich auch keinen Platz habe
    und Geranien im Beet mag ich irgendwie nicht ausser auf dem Friedhof ..

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Miuh,

    sehr schöne Geranien hast du. Meine auf dem Balkon machen bei der Hitze eine Blühpause.

    Danke für deinen lieben Kommentar bei mir. Gestern war nun der große Tag für die Mondfinsternis. Wie verhext, ausgerechnet da hatten wir sehr viele Wolken am Himmel. Dabei haben sie uns noch nicht einmal Regen beschert. Sollte wohl nicht sein.

    Hab ein schönes Wochenende
    LG Paula

    AntwortenLöschen