Samstag, 22. Juni 2019

Schnittlauchblütenbutter Rezept - einfach und fein!

Kräuterbutter liebe ich sehr! So kann ich die Würze des Sommers aus dem eigenen Garten konservieren und mir auch im Winter manchmal noch die Vielfalt aromatischer Kräuter auf den Teller holen. Macht ihr auch manchmal selbst Kräuterbutter?




Eine besonders rassige und hübsch dekorative Variante ist die Schnittlauchblütenbutter - und einfach herzustellen ist sie noch dazu! Zarte lilafarbene Blütenblättchen und einige gelbe Farbtupfer der Zitronenschale wirken sommerlich verspielt, doch der Geschmack hat es in sich: er ist kräftig schnittlauchig! So macht sich eure Schnittlauchblütenbutter wunderbar auf dem Buffet jeder Sommerparty oder direkt auf frischem, noch leicht warmem Brot.




Normalerweise knipse ich die Blüten des Schnittlauchs nicht ab, wie es manchmal empfohlen wird, um das Aroma der Schnittlauchröhrchen zu erhalten. Bienen und andere Insekten lieben die Blüten sehr und es ist mir eine Freude, ihnen zuzuschauen!




Nur wenn ich die Blüten esse, pflücke ich mir einige davon: Schnittlauchblüten sind eine wunderbare, würzige, lila-farbene Dekoration für Salate und andere Gerichte.




Nun aber wie versprochen hier das Rezept für die feine Schnittlauchblütenbutter - es ist einfach nachzumachen und passt perfekt zum Sommer:




Rezept für Schnittlauchblütenbutter

Für meine Schnittlauchblütenbutter habe ich folgende Zutaten gebraucht:

200gr weiche Bio-Butter (eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen)
20 mittelgrosse, frische Schnittlauchblüten (kleingeschnitten)
Feiner Schalen-Abrieb von 1/2 - 1 Zitrone
Einige Prisen Salz (Vorsicht damit, nachsalzen geht immer...)

Alles in einer Schüssel mit einer Gabel gut vermischen, zwischendurch probieren und ev. nachwürzen - fertig!

Natürlich ist es auch möglich, die Menge nach euren Bedürftnissen anzupassen.





Anschliessend könnt ihr die Schnittlauchblütenbutter frisch verwenden, in den Kühlschrank stellen für die baldige Verwendung, oder in beliebiger Form (Rollen, Eiswürfelbehälter, kleine Schälchen, Silikonförmchen,...) einfrieren für den späteren, portionenweisen Verbrauch.




En Guete und liebe Grüsse
Miuh



Kommentare:

  1. Wow, das ist ja eine tolle Idee!
    Schmeckt bestimmt lecker und sieht fantastisch aus :-)
    Ganz viele liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Miuh,
    Schnittlauchblüten in den Salat? Coole Idee! Warum komme ich eigentlich nicht auf so naheliegende Sachen?
    Wir machen unsere Kräuterbutter immer mit frisch gerebeltem Rosmarin. Auch sehr lecker.
    Viele Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
  3. Gute Idee, auch die Farbe ist sehr schön, und wenn es auch mit den Blüten nach Schnittlauch schmeckt, hat man beides: Farbe und Geschmack. Allerdings würde ich es wohl nie übers Herz bringen, die Blüten zu ernten. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Miuh,
    da ich den Geschmack von (rohen) Zwiebeln nicht mag, kommen Schnittlaublüten für eine Kräuterbutter wohl eher nicht infrage.
    Gerade heute ass ich jedoch in einem kleinen Café köstliches frisches Brot mit hausgemachter Rosenblütenbutter und dachte daran, Kräuterbutter mal selbst zu machen. Dein Rezept lässt sich bestimmt entsprechend abwandeln ;o)
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  5. Wir mag ihre Blog, und möchten mit Ihnen Kooperation machen, mehr können Sie abendkleider lang günstig suchen.

    AntwortenLöschen