Donnerstag, 15. November 2018

Goldener Herbst bis in den November

Wie der Sommer war hier auch der Herbst: Wärmer und sonniger als normalerweise erwartet...

Es ist ein richtig goldener Herbst, der nun schon bis in den November hinein gehalten und uns nochmals viel Sonnenschein, Wärme und leuchtende Farben bescherrt hat. Leider habe ich die meiste Zeit davon im dunklen Büro verbracht, doch die wenigen Minuten und manchmal Stunden, die ich nach draussen konnte, habe ich von Herzen genossen!


Einige wenige der dabei entstandenen Fotos zeige ich euch hier, jeweils mit einer kurzen Erklärung. Die ersten vier Bilder habe ich mitte Oktober aufgenommen, die letzten beiden mitte November. Wüsste man es nicht, könnte aber die Jahreszeit auch jeweils um 1-2 Monate verschoben sein, nicht?


Meine Geranien habe ich euch HIER Anfang Juni schon gezeigt. Auch wenn sie damals schon ein gutes Stück üppiger geworden waren, ist das rückblickend "noch gar nichts"... unterdessen sind sie etwa einen Meter in die Tiefe gewachsen und hängen auch jetzt noch schön bis übers Küchenfenster. Mitte Oktober ergab sich dieser noch richtig sommerliche Ausblick aus dem Fenster:



Ein wenig aus Verzweiflung, weil mir der Platz ausgegangen war, habe ich diesen Sommer die letzten Tomaten- und Gurkenpflanzen zusammen mit den kümmerlichen Kapuzinerkresse-Setzlingen in unser Garten-Fass (HIER gezeigt) gesetzt. Anscheinend gefiel ihnen der Platz, denn der Tomatenstock wurde - gestützt durch den Winter-Schneeball dahinter - etwa drei Meter hoch und auch die Gurkenpflanze schlang sich den Strauch hoch und wieder hinunter. Bis Ende Oktober konnten wir dort Gurken und Datterino-Tomaten ernten und die Kapuzinerkresse-Blüten behaupten sich jetzt noch. Mitte Oktober haben sie in der tief stehenden Sonne geleuchtet, fast als wäre noch Sommer...



Schon etwas herbstlicher zeigte sich zu dieser Zeit der Efeu, welcher in der Altersform blüht, sowie der schön leuchtend rot gefärbte wilde Wein. Den Efeu lieben die Insekten heiss, wenn er im Herbst und bis in den Winter hinein blüht - er ist dann eine der seltenen Nahrungsquellen. Für mich riechen die Efeublüten jeweils irgendwie nach "Schwimmbad", nach Chlor.



Ebenfalls noch mitte Oktober entstanden ist das Foto des reich tragenden Apfelbaumes im Emmental. Durch die vielen Äpfel, welche dieses Jahr überall zu ernten waren, wussten die Bauern und andere Obstbaum-Besitzer kaum mehr, wohin damit. Ich durfte immer wieder Äpfel mitnehmen und esse diesen Herbst so viele Äpfel, wie noch nie zuvor... dennoch hängt auch jetzt noch jede Menge davon an den Bäumen! Hoffentlich können noch so viele wie möglich davon verwertet werden, aber langsam wird es knapp...



Auch die folgenden beiden Bilder sind im Emmental entstanden - jeweils mit derselben Landschaft im Hintergrund und mit demselben (ich glaube) Kirsch-Baum im Vordergrund und als Blickfang. Beide Fotos habe ich mitte November aufgenommen, an einem Tag, welcher auch gut noch als goldener Oktober durchgegangen wäre...



Nachdem ich etwas Angst hatte, dass der überaus sonnige und warme Sommer irgendwann im aprupt in einen braun-matschigen Winter übergeht, kann ich mich nun gar nicht beklagen: wir haben als Zugabe zum Sommer einen wunderbar langen, goldenen Herbst erhalten.

Für das kommende Wochenende wurde nun (einmal mehr) Frost vorausgesagt. Zeit wäre es ja langsam dafür... ich lasse mich auf jeden Fall überraschen, welches Wetter es dann wirklich wird!


Mit meinen Spätherbsst-Bildern beteilige mich sehr gerne an der Fotoparade der Silvertravellers: Goldener Herbst - meine schönesten Herbstfotos. Schaut gerne auch den Originalbeitrag und die Fotos der andern Teilnehmenden an, da sind wunderschöne Bilder dabei!

Liebe Grüsse
Miuh


Kommentare:

  1. Wunderschöne Bilder. Auch bei uns hält der Herbst an. Während wir innen ein wenig weihnachtlich dekorieren, leuchten draußen die Blätter in gelb und rot...

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Miuh,
    wenn ich es nicht in etwas anderer Form auch so erlebt hätte, dann würde ich glauben, Du hast Dich im Datum vertan!

    Deine Pflanzgemeinschaft mit der Kapuzienerkresse - einfach bezaubernd, und Deine Geranien wow! Das war wirklich ein sehr ungewöhnliches Gartenjahr …
    Bei meiner Mutter habe die Sommer-Kübelpflanzen in diesem Jahr durch Vernachlässigung doch ziemlich gelitten. Wenn da dann plötzlich im Spätsommer ein Beckenbruch alles zum Erliegen bringt, dann ist die Freude groß, wenn trotzdem noch vieles überlebt. Nur daher sind ihre Fuchsien nun nicht mehr so prachtvoll wie in den letzten Jahren, wo sie auch noch oft im November den Garten mit zahlreichen Blüten erhellten. Doch so fällt es mir bei dem angekündigten Wetterbericht nicht mehr schwer sie am Wochenende untersGlasdach zu stellen und wohl auch bald darauf einzukellern. Es muss ja nicht immer Weihnachten oder der Jahreswechsel sein ;-)

    Bei uns wurde es in den letzten Tagen nun allerdings ganz schlagartig gelb. Selbst die Korkenzieherweide wirft schon jetzt reichlich Blätter ab - sonst wartet sie eigentlich immer bis zum Dezember damit, wenn der erste richtige Frost kommt. Vielleicht kommt nun tatsächlich bald mehr Winter als uns nach der milden Zeit lieb ist. Denn bei uns sah ich gestern noch eine Libelle, die Haselkätzchen sehen so aus, als ob sie bald anfangen, bei meiner Mutter haben die Lenzrosen schon Knospen und die Weidenkätzchen im Nachbargarten schimmern silbern vor knackeblauem Himmel. Das macht mir schon Angst - auch wenn ich zur Zeit die milden Gartentage noch genieße.

    Ich hoffe, dass Deine dunkle Bürozeit nun bald ein Ende findet - auch wenn die tage jetzt merklich kürzer werden …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Ah, wunderschöne Fotos. Hast du zwei Blogs? Ich kannte bisher nur Geheimtippreisen.
    Danke für die Beteiligung an meiner Fotoparade! Liebe Grüße, Cornelia

    AntwortenLöschen
  4. Was mir sofort neben den schönen Äpfeln, bunten Blättern und Blumen auffällt, das ist die satte grüne Landschaft im Hintergrund! Hoffentlich wird das nächste Jahr bei uns nicht auch so trocken wie das diesjährige?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Miuh, deine Bilder leuchten so wunderschön! Ja, bei uns war es auch bis in die Novembermitte hinein zumeist so wunderschön und blühend. Jetzt ist es grau geworden, wir hatten schon den ersten Schnee, aber für mich passt das besser zum November. Trotzdem erfreuen mich deine Fotos von buntem Laub, blauem Himmel und schönen Blüten! Und ich wusste bisher nicht, dass Efeublüten nach Chlor riechen, da muss ich direkt mal schnuppern!
    Herzliche Rostrosen-Sonntagabend-Grüße und danke für deine lieben Zeilen bei mir,
    Traude

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mich gerade wirklich sehr gefreut wieder ein Lebenszeichen zu bekommen.
    Ich hoffe Dir geht es gut :)) Ich wünsche Dir einen schönen Advent
    LG heidi

    AntwortenLöschen