Montag, 17. Juli 2017

Sommergartenglück

Gerade im Sommer brauche ich oft nicht viel, um im Garten, hier, dort und überall ein kleines Glück zu entdecken - mein Sommergartenglück! :-)
Am Morgen reicht dafür meistens schon ein Blick aus dem Fenster auf unseren Vorgarten mit der kleinen Sitzgelegenheit und dem üppige Grün rundherum. Die Meinung der Nachbarn ist gespalten: einige finden es toll, wie bei uns immer etwas blüht und grünt, jemand hätte es lieber etwas geordneter... Jänu - Unzählige Schmetterlinge, Hummeln, Bienen, Wildbienen und andere Insekten finden es super - und ich auch.
Einige Pflanzen starten in die zweite Runde und blühen nochmals, wie zum Beispiel meine Lieblinge, die Putschnägeli (Bartnelken) und dieses Jahr haben sogar die Akeleien nochmals angefangen, zu blühen - das habe ich so bisher noch nie gesehen:
Momentan sind hier viele Schmetterlinge unterwegs und sorgen manchmal für poetische Momente...
Das sonnige, warme Wetter am Wochenende haben wir auch genutzt, um einige Pflanzen zurückzuschneiden - und wenn Ihr mein heutiges, kleines Blumensträusschen anschaut, wisst Ihr auch schon wieder, welche:
Die Deutzie hat nach der Blüte im Mai nun auch nochmals ein einziges, blühendes Zweiglein nachgeschickt und die Rosen sind mir irgendwie irrtümlich vor die Schere geraten.
Kaum war ich mit den Blumen im Fläschchen wieder draussen, stürzte sich eine Biene darauf (die sichtbar vorher schon in den Malven unterwegs gewesen war und sich mit Pollen eingedeckt hatte...
Kleine Garten-Geschichten addieren sich für mich zum grossen Sommergartenglück. Habt ihr auch solche kleinen, wertvollen Glücks-Momente?

Gerne zeige ich das kleine Sträusschen beim Friday Flowerday, die fleissige Biene beim MakroMonday und den ganzen Beitrag beim Gartenglück sowie bei Bunt ist die Welt - Sommerzeit.

Liebe Grüsse, Miuh








Kommentare:

  1. Aber sicher , wenn es Morgens noch ganz still ist und alles anfängt wach zu werden , dann mag ich den Sommer beinahe am liebsten. Unsere Nachbarn sind verschieden . Ich mag es ähnlich wie Du ein bisschen unsortiert und dann habe ich Nachbarn da denke ich ganz oft , ach was für hübsche Gräber *gg . Ich weis es klingt böse , Aber warum man Unkraut suchen sollte um die Erde dann nackig aussehen zu lassen finde ich unlogisch ;)
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi, ja, die ruhige Morgenzeit ist tatsächlich wunderschön! Mir kommt nur immer etwas in die Quere, dass ich irgendwie ein Morgenmensch und auch ein Abendmensch bin... d.h. ich gehe so spät ins Bett, dass ich dann nicht sooo früh wie gewünscht wieder hoch mag. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  2. Wunderschön... Und lass dir nur nicht deinen wild blühenden Vorgarten ausreden... Du siehst ja, für dich und die Hummeln, Falter und anderen Insekten ist er so ganz "in Ordnung" und das ist die Hauptsache ;-). Grüße aus meinem wilden Garten Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ghislana, vielen Dank! Nun darf wirklich alles blühen, schliesslich sollen auch "meine" Schmetterlinge genügend Nahrung finden, sobald sie schlüpfen. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  3. Liebe Miuh,
    mir ist es lieber, wenn es grünt und blüht, es finde es muss nicht immer alles so aufgeräumt sein.
    Dein Sitzplatz gefällt mir gut, da kann man sicher schöne Stunden verbringen.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang, danke Dir! Ja, ich bin auch eher der "wilde", naturnahe Typ... Schliesslich finde ich, "mein" Garten gehört eben nicht nur mir, sondern auch etwas den Tieren und Pflanzen. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  4. Ich finde es toll, wenn alles so blüht... lass die Nachbarn ruhig neidisch sein... bei mir ist es dieses Jahr wenig... zum einen erst letztes Jahr angefangen auf dem neuen Grundstück und zum anderen der Frost, der mir einige Schäden gebracht hat.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonnenblume, vielen Dank! Das wird bestimmt auch schnell mehr bei Dir... einige Samen werden ja auch hingewindet, von Vögeln eingebracht, usw... Da kommt auch schnell etwas "Natur". Bei uns ist auch vieles erfroren, doch zum Glück ist wenigstens das "Grün" im zweiten Anlauf wieder gekommen, nur Blüten / Früchte werden uns dieses Jahr wohl vielfach vorenthalten bleiben. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  5. Unbedingt....auch wenn die Menge der Schmetterlinge mich im Garten etwas verwirrt. Es waren sonst immer mehr, als dieses Jahr. In der Natur ist aber alles gut...auf Wanderungen sehe ich unzählige, sehr verschiedene Arten herumflattern. Lustig immer deine Schweizer Namen der Pflanzen....genau wie Rübliraupen....klingt echt süß.
    Einfach schön, dein blühender, nicht ganz so aufgeräumter, Garten.....:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen