Dienstag, 31. März 2015

Ländliche Osterdekoration - drinnen und draussen

Lange vor einem Fest mag ich jeweils nicht schon themenbezogen dekorieren. Nun, eine Woche vor Ostern war es dann doch Zeit, die Frühlings-Deko im Haus mit Hasen und Eiern österlich zu ergänzen!
Da sich der Frühling wenigstens am Samstag so richtig von seiner schönsten Seite zeigte, habe ich die meisten Fotos auch gleich draussen aufgenommen, auch wenn die Deko meistens drinnen steht. Primeln gehören übrigens für mich auch zu den typischen Osterblumen... es lassen sich so schön Eier darin verstecken! :-)
Als ich vor zwei Wochen diese wunderschönen Stein-Eier fand, erfüllte sich ein lange gehegter Wunsch und kleinen Körbchen, ob aus Metall oder geflochten, kann ich sowieso kaum widerstehen...
Die Windlichter aus Glas und Stahl fand ich im gleichen Geschäft. Auch hier habe ich mich besonders gefreut, denn ich werde sie das ganze Jahr hindurch immer wieder brauchen können, ob ganz einfach mit einer Kerze darin, oder mit jahreszeitlich passenden Deko-Objekten gefüllt.
Naturmaterialien wie Heu (z.B. aus dem Tierbedarf) mag ich an Ostern am liebsten als Deko-Unterlage. Es duftet wunderbar und lässt sich gut zu hübschen Nestchen formen. Ausserdem lässt es sich nach Ostern draussen weiterverwenden oder kompostieren. Die ausgeblasenen Wachteleier hatte ich noch zu Hause, ebenso wie die Eier-Kerzen und meine Keramik-Häschen, die jedes Jahr an Ostern wieder hervorkommen dürfen.
Die Metallschüssel ist auch neu hier eingezogen, genau so wie die Hasen aus Holz... Eigentlich hatte ich die Schüssel erst für den Sommer geplant, um sie mit Wasser und Schwimmkerzen draussen aufzustellen. Aber kaum waren wir zu Hause, fanden Hasen, Heu und Schüssel zusammen - Lange blieben sie jedoch nicht so stehen: unsere kleine Katze kann weder Heu noch Schüsseln widerstehen! Ooooh... naürlich durfte sie bleiben!
Ganz allgemein ist die Oster-Dekoration hier sehr beliebt! Auch nach den Wachteleiern in den Windlichtern wurde schon gepfotet... da muss eben alles getestet werden!

 Hier: noch weitere Oster-Deko Ideen mit Kirschblüten kombiniert

Liebe Grüsse von Miuh mit der teilweise sehr lebendigen Oster-Deko :-)


https://geheimtippreisen.blogspot.ch/





Samstag, 28. März 2015

Ein blauer Tag in Rapperswil...


Schon lange wollte ich einmal in Rapperswil (hier mehr Infos) einen schönen Frühlings- oder Sommertag geniessen und über die bekannten Holzstege spazieren! Das Städtchen liegt am Zürichsee, gehört aber zum Kanton St. Gallen. Schon während der Hinfart zeigte sich der Zürisee (wie wir sagen ;-) ) von der schönsten Seite und leuchtete so richig blau!
Rapperswil ist gut mit dem Zug erreichbar. Gleich neben dem Bahnhof führt die Strasse über den Seedamm nach Pfäffikon im Kanton Schwyz und was für Fussgänger noch viel schöner ist: die Holzstege / Holzbrücken, die über das Wasser bis nach Hurden (hier mehr Infos), einer hübschen, kleinen Halbinsel auf der anderen Seeseite führen.
An sonnigen Wochenend-Tagen sind ziemlich viele Spaziergänger auf den Stegen unterwegs, aber es bieten sich auch wunderschöne Ausblicke in alle Richtungen!
Am Himmel flog auch gleich die "Tante Ju" vorbei. Die Ju 52 (hier mehr Infos) ist ein meiner Meinung nach ziemlich antikes Flugzeug, mit dem man aber heute noch Rundflüge z.B. über die Schweizer Alpen machen kann. Mich wird man wohl eher nie in eine solche dröhnende Kiste bringen ;-)
Die Zeit am und auf dem See und an der Sonne war ein richtiger Genuss und eine grosse Freude - Sonntagsfreude halt - und man fühlte sich fast wie "in Heaven"!
Liebe Grüsse und eine schöne Zeit, Miuh

P.S. Hier bei der Raumfee "in Heaven" findet ihr weitere aktuelle Beiträge mit Bezug zum Himmel...







Freitag, 27. März 2015

Tulpen

Im frühen Frühling gibt es sooo viele Tulpen, überall sind sie! Lange habe ich deshalb gedacht, dass sie nicht bei mir auch noch stehen müssen...
Nun habe ich einige Vasen erhalten und wollte diese auch entsprechend in Ehren halten und mit Blumen präsentieren - und ich habe die Tulpen auf einen Schlag sehr gerne bekommen. In Zukunft wird es sicher wieder mehr Tulpen, oder auch andere Blumen bei uns geben. Sie sind eine wunderschöne, natürliche Dekoration für eine Wohnung und bringen auf so einfache Art und Weise Leben und Freude in einen Raum...
... Auch wenn Blumen mit Katzen nicht immer ganz einfach zu pflegen sind...
Gerne zeige ich meine Tulpen - die weissen auf dem Wohnzimmertisch und die leicht rosa gefärbten im Eingangsbereich - auch bei Holunderbluetchen's Friday Flowerday.
Frühlingshafte Grüsse, Miuh





Donnerstag, 26. März 2015

Höchste Zeit, anzusäen!

Mitte März ist es für mich Zeit, Tomaten anzusäen. Peperoni / Paprika und Chilli / Peperoncini könnte man sogar schon früher aussäen. Die Vitrine (dieses Jahr habe ich auf eine reduziert, damit nicht die ganzen Küchenfenster vollgestellt sind wie letztes und vorletztes Jahr - hier findet ihr Bilder von damals)
So habe ich alles in der Küche bereitgestellt und losgelegt...
Viele der Sämchen habe ich selbst gewonnen von Blumen, die im Garten gewachsen waren, von reifem Gemüse aus den Vorjahren, oder sogar von gekauftem Bio-Gemüse. Aber ich habe auch sehr viel verschiedenes gekauftes Saatgut... da fällt es mir oft schwer, mich zurückzuhalten!
Leider ist der Platz an unserem Küchenfenster wie auch in unserem Garten sehr begrenzt. Von vielen Sorten habe ich deshalb nur gerade ein Sämchen in die Erde gelegt. Normalerweise wachsen sie ja doch alle... und so erhalten hoffentlich alle genügend Platz zum weiterwachsen.
Nun sind schon viele Basilikum-Pflänzchen, fast alle Tomaten und eine Peperoncini gekeimt und die Vitrine am Fenster ist bereits gut gefüllt. Mitte April sollten dann noch Zughetti / Zucchini, verschiedene Gurken und einige weitere Blumen dazukommen.
Es ist ein super Gefühl, jeden Tag nach den kleinen Pflänzchen zu sehen und sie fast schon beim wachsen zu beobachten! So wird einem auch immer wieder bewusst, dass es Frühling wird, auch an einem kühlen, verregneten Tag wie heute...
Frühlingshafte Grüsse, Miuh




Mittwoch, 25. März 2015

Frühlingsdekoration in Grün und Natur

Lange, lange durfte meine Winter-Dekoration noch bleiben (hier)... schliesslich blieb es auch den ganzen Februar hindurch noch so richtig Winter (hier).
In den vergangenen Tagen und Wochen wurde es nun Zeit für etwas Neues! Zuerst wollte ich die Wohnung frühlingshaft in weiss dekorieren, aber ich musste feststellen, dass ich praktisch keine Deko-Objekte in weiss habe... Stück für Stück sind mir dann die grünen Kerzen, meine geliebten grünen Ton-Vögelchen und die Windlichter aus Birkenrinde in die Hände gekommen.
So habe ich unser Sideboard in frühlingshaften grün- und natur-Tönen dekoriert. Den Rest des Wohnzimmers lasse ich momentan gerne pur und frei. Gegen Ostern (uii, das ist auch schon bald...!) wird es dann wohl wieder etwas üppiger.
In den letzten Tagen habe ich dann im Garten auch noch einige Hasel - Zweige abgeschnitten. Mit den Knospen waren sie mir viel zu schade für den Kompost und so stellte ich die Zweige in einer Vase auf den Wohnzimmertisch...
Innerhalb weniger Tage sind nun die zart-grünen Blättchen durchgebrochen und wachsen jeden Tag sichtbar etwas mehr. Den Frühling so auf dem Wohnzimmertisch zu haben, finde ich wunderbar! Deshalb habe ich mir vorgenommen, öfters einige Zweige ins Haus nehmen.
Zweige mit frischen, grünen Blättchen daran sind natürlich auch für unsere vierbeinigen Mitbewohnerinnen spannend! So hat wieder einmal jemand versucht, sich auf jedes Foto zu schleichen...
Liebe Grüsse, Miuh mit den getigerten und gefleckten Freunden in Frühlings-Stimmung







Dienstag, 24. März 2015

Zwischen Winter und Bergfrühling auf knapp 2000m

Nachdem ich mich am Vortag noch vom Masner-Express fahren liess (hier), war doch noch etwas Bewegung und selber gehen angesagt! Die Sunliner-Gondeln bringen einen vom Dorf Serfaus hoch auf knapp 2000m Höhe. Schon ganz am Anfang der Fahrt gibt es ein kleines Naturphänomen, die Erd-Pyramiden (mehr dazu hier) zu bewundern.
Oben angelangt, ist der Panorama Genussweg in Richtung Komperdell gut präpariert und ausgeschildert. Er verläuft anfangs recht eben, steigt jedoch gegen Schluss in Windungen ziemlich steil an. (Es wäre auch möglich, in die entgegengesetzte Richtung bis Möseralm / Fiss zu wandern)
Wir haben uns Zeit gelassen, denn es gab unterwegs viele schöne Landschaften, sonnige Schneehänge und erwachende Natur zu sehen und auch einige Ruheplätze mit "Bänkli", Hängematten oder Holzliegebetten an sonnigen, windgeschützten Stellen.
Die Holzhüttchen und Holzhäuser unterwegs beeindrucken mich immer wieder, sie passen so richtig schön in die Berge und den Schnee...
Nach dem letzten Aufstieg in Richtung Mittelstation Komperdell könnte man mit den Gondeln wieder ins Tal hinunterfahren. Wir gehen gerne noch etwas weiter in die Hochebene und geniessen jeweils die Sonne und das feine Essen (Käsespätzle :-) ) in der Cervosa-Alm oder in der Schalber-Alm...
So, ich glaube, das waren nun definitiv genügend Winter-Bilder! Ich verspreche Euch, von nun an wird es hier auch frühlingshafter! Sonnige Grüsse, Miuh






Montag, 23. März 2015

Hoch in die Berge mit dem Masner Express

Der Winter ist ja offiziell schon vorbei, aber noch sind viele Skigebiete offen und späte Winterferien oder Skitage sind in höheren Lagen noch immer möglich!
Auch unsere Winterferien fielen dieses Jahr in den März. Das Schöne daran ist, dass es in der Höhe noch immer Schnee hat, dass aber auch die Sonne schon viele Stunden am Tag scheint und so richtig schön wärmt, dass man auch einmal im T-Shirt in einer windstillen Ecke sitzen und geniessen kann!
Im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis gibt es für mich zudem eine ganz speziele Möglichkeit, hoch und weit in die Berge zu kommen, obwohl ich nicht skifahre: Mit dem Masner Express (hier alle Infos), einem für den Personentransport umgebauten Pistenfahrzeug wird man jeweils am Montag, Mittwoch und Donnerstag durch die Berg-Landschaften in die Masner-Skihütte gefahren.
Die Strecke ist zum Teil ganz schön steil und man sieht die Pisten einmal anders... (ich sehe sie ja sonst eher nur von unten).
Man fährt durch eher flache Hochebenen, aber auch an super-steilen Abhängen und Pisten vorbei - wie steil es da teilweise die Hänge hinunter geht, sieht man auf den Fotos gar nicht. Es fühlt sich direkt etwas abenteuerlich an, aber ich habe da dem erfahrenen Pistenfahrzeug-Fahrer Elmar ganz vertraut. (hier noch ein Youtube-Video, das ich gefunden habe)
Die Fotos habe ich übrigens aufgenommen zwischen 2350m Höhe (Lazid) über 2450m Höhe (Masner Hütte) bis zu einem Abstecher auf 2770m (Pezid)
Bei der Masner-Hütte kann man sich mit den skifahrenden Familienmitgliedern oder Freunden zum Mittagessen wieder treffen, auf den Liegestühlen die Sonne und die Aussicht weit in die Berge geniessen und ca 3 Stunden verbringen, bis man wieder zurückgefahren wird...
Unterwegs wird ein kurzer Abstecher hoch auf den Pezid (2770m Höhe) gemacht und die Aussicht  z.B. bis in die Bayrischen Berge und in Richtung Dreiländereck (Schweiz, Deutschland, Österreich) erklärt.
Ich hoffe, Ihr habt die Schnee- und Bergbilder nochmals gut ertragen können, auch wenn wohl die meisten (ich jetzt nach den Ferien auch!!) schon ganz im Frühling angekommen sind. Bald werde ich Euch noch einmal Schnee und Berge zumuten... das nächste Mal aber zu Fuss :-) Liebe Grüsse, Miuh




Sonntag, 22. März 2015

Die Kraft der Sonne

Astronomische Phänomene interessierten mich schon immer... Die letzte totale Sonnenfinsternis in unserer Region 1999 war wegen der Wolken nicht gut zu sehen. Beeindruckender war für mich die teilweise Sonnenfinsternis 2003, als die Sonne morgens um ca. 5.30h schon teilweise abgedeckt aufging.

Nun war ich sehr gespannt auf die teilweise Sonnenfinsternis am Freitag. Schönes, klares Wetter war angekündet und ich hoffte, dass ich von der Arbeit kurz rausgehen, die spezielle Stimmung erleben und einige Fotos machen könnte.
Tatsächlich war die Stimmung sehr speziell: Wirklich dunkel wurde es nicht, aber der Himmel wurde leicht grau und das Licht schien etwa so, als ob ein Gewitter aufziehen würde...
Kurz hinausgehen und mit der kleinen Digitalkamera ohne entsprechende Filter oder Folien einige schöne Sonnenfinsternis-Fotos zu machen, war wohl ziemlich illusorisch :-) Es hat mir einmal mehr gezeigt, wie unglaublich stark die Sonne ist! Obwohl auf diesem Foto der Mond zu 70% vor der Sonne stand, sieht sie auf dem Bild rund und hell leuchtend aus, wie immer. Einzig die Spiegelungen der Linse zeigen die Sichel.
Trotzdem war es beeindruckend, das Naturphänomen zu erleben. Durch die "Sonnenfinsternis-Brille" eines Kollegen konnte ich auch kurz die Sichel direkt sehen.
Gerne zeige ich meine Bilder auch bei der Raumfee "in Heaven", wo ich auch wunderschöne, teilweise professionele Sonnenfinsternis-Bilder anschauen konnte.
Liebe Grüsse, Miuh