Montag, 3. April 2017

Blütenträume im Frühling

Über das schöne und recht warme Wochenende haben sich die ersten Tulpen im Garten geöffnet...
Viele Tulpenknollen (unter Anderem) habe ich im Herbst in den Boden gesteckt und bei jeder bin ich nun gespannt, welche Blüte da wirklich zum Vorschein kommt?

In einer Ecke unserer Wiese finden sich im Frühling jeweils jede Menge Schlüsselblumen, vereinzelt sind sogar solche mit lila Blüten dabei - möglicherweise Kreuzungen mit anderen Primel-Arten?

Auch die Primeln blühen dieses Jahr besonders schön. Immer wieder habe ich gekaufte Blümchen später im Garten eingegraben. Einige der Zuchtformen (blaue, rote)  sind verschwunden oder haben sich wieder mehr den Naturformen angepasst. Noch immer gibt es jedoch unterschiedliche Formen und Farben der Blüten.
Ich mag sie alle sehr!




Entlang dem Weg zur Haustür wächst ein ganzes Band von Traubenhyazinthen.
Es gab auch schon Leute, die sich über "das viele Gras" in unserem Garten beschwert haben. Ich streite nicht ab, dass in unserem Garten auch Gras wächst, aber die etwas ähnlich aussehenden Traubenhyazinthen-Pflänzchen hege und pflege ich - und sie danken es mit viiielen Blüten.
Dazwischen wachsen ebenfalls schon lange weisse Buschwindröschen - Einfach super, diese blau-weisse Farbkombination! Aber auch alleine sind die Traubenhyazinthen kleine Kunstwerke!


Auch wilde Veilchen wachsen überall im Garten und ich lasse sie gerne versamen. Wenn sie es zu wild treiben oder in einem Beet landen, das ich bepflanzen möchte, pflanze ich sie um. Dieses Pflänzchen hier war auch sehr mutig und ist zwischen den Steinen im Innenhof gewachsen - ich hoffe, es wird dort nicht vertrampt oder überrollt...



Die Lenzrose habe ich im letzten Jahr endlich aus ihrem kleinen Topf befreit und an den Wiesenrand gesetzt. Sie stammt aus dem Garten meiner Grossmuter und liegt mir deshalb besonders am Herzen!
Auch hier... ein kleines Kunstwerk! Ich hoffe, der Platz gefällt ihr und sie breitet sich noch etwas aus.

Und noch ein Pflänzchen, das wie selbstverständlich im Vorgarten wächst: Blaue Frühlingsanemonen. Wohl wurden einmal einzelne der Blumen von unseren Vorgängern gesetzt. Wenn sie so schön blühen wie dieses Jahr bin ich immer wieder froh, dass ich zuerst einmal schaue, was denn da so kommt, bevor ich Pflanzen ausreisse.
Und hier noch in gross als Solo-Auftritt: Man muss sie doch einfach lieben, nicht?
Gerne zeige ich meine Nahaufnahmen auch beim Makromonday.




Nun wünsche ich Euch weiterhin einen schönen Frühling, geniesst das grosse Blühen rundherum!
Liebe Grüsse, Miuh







Kommentare:

  1. Das sind ja wunderschöne Frühlingsblüher, die Du uns hier zeigst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :-) Leider ist nun schon vieles davon schon vorbei... aber es geht weiter! Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  2. Dieses Jahr scheint ein Anemonenjahr zu sein. Allerorten massenhaft Buschwindröschen.-
    Bei mir besteht die Überraschung immer darin, dass der Herr K. in unseren Ex-Rasen die verblühten Tulpenzwiebeln versenkt, die ich im Herbst in Kübel gepflanzt habe. Solche Farbmischungen würde ich nie dulden, aber es hat schon seinen ganz speziellen Charme...
    Viel Freude weiterhin im Garten!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, vielen Dank! Ja, Überraschungen der Natur (oder eben der versenkten Blumentzwiebeln) mag ich auch immer wieder... Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  3. so ein frühlingsgarten ist einfach wunderschön!! um die blauen anemonen beneide ich dich ja, die wollten bei mir noch nicht leben. ich habe aber viele weiße und gelbe.
    liebe grüße und noch viele schöne bunte frühlingsblüten!
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mano, vielen Dank! Leider kenne ich das auch... Pflanzen, die ich immer wieder setze - und sie verschwinden mir immer wieder, obwohl ander sie als "beinahe Unkraut" bezeichnen. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  4. Herrlich wie sich im Frühling Blüten in jeder Farbschattierung entfalten. Wunderschöne Bilder.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara, vielen Dank! Ja, nie ist es so bunt und blühend hier, wie im Frühling... später wird es grüner - dunkelgrüner. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  5. Die Traubenhyazinthen mag ich sehr...sie werden so fleißig von den Bienen und Hummeln besucht. Frühlings-Anemonen habe ich mir auch gerade wieder besorgt und hoffe, dass sie sich hier wohlfühlen. Deine Lenzrose von Oma scheint auch den Bienen zu gefallen...ich sehe einen Besucher...:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun, ja, da war eine Hummel zu besuch :-) Obwohl... dieses Jahr vermisse ich extrem die (bestäubenden) Insekten: Bienen, Wildbienen, Hummeln... Hoffentlich kommen sie wieder, sobald es etwas wärmer wird. Die Traubenhyazinthen dürfen auch noch etwas reifen, auch wenn sie nicht mehr so "schön" sind - und werden anschliessend wieder ausgesät. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen