Freitag, 24. Februar 2017

Hyazinthenduft und Spätwinter-Garten

Draussen ist es immer noch zumeist grau-braun und ein wenig habe ich das Gefühl, dass die Natur bei uns weniger weit ist, als anderswo. Wenn ich mich an andere Jahre erinnere, wird mir auch bewusst, dass es in den nächsten Wochen nochmals viel schneien könnte, auch wenn ich schon viel lieber an den Frühling denke!
Um den Frühling trotzdem schon etwas zu geniessen, habe ich mir ein rosa Hyazinthen-Trio gekauft. Zu Hause haben sie einen weissen Übertopf erhalten und einige rundherum gestreute trockene Rosenblüten zur Dekoration. Unterdessen sind die Blütenstände aufgegangen und stark gewachsen - und die zweite Generation an Blüten steht auch schon bereit!
Die Blümchen sind wunderschön, was ich jedoch am meisten liebe, ist ihr süsser Frühlingsduft, der das ganze Wohnzimmer erfüllt! Gerne zeige ich die Blumen auch beim Friday Flowerday und bin gespannt, ob und wie wohl gerade sonst noch jemand Hyazinthen zu Hause hat?
Die "Blumenwelt" draussen sah hingegen am letzten Wochenende noch sehr dürftig aus! Hier seht ihr die am weitesten entwickelten Krokusse, die grössten Osterglockenblättter - und endlich die ersten Schneeglöckchen :-) Zum ersten Mal war es auch wieder möglich, etwas draussen zu sitzen und die Sonne zu geniessen... eine wahre Sonntagsfreude Ende Februar!
Auch ein ganz besonderer Gast im Garten freute mich besonders! Bestimmt schon seit fünf Jahren hatten wir hier kein Eichhörnchen mehr gesehen... Nun turnte eines auf allen Bäumen herum, sprang von Ast zu Ast, rannte über den Boden und kam bis auf wenige Meter ans Haus heran. Zu essen fand es hier wohl nichts, fürchte ich. Nach einer ausführlichen Tour durch die Nachbarsgärten kam das Eichhörnchen nochmals vorbei und verschwand anschliessend wieder. Ein süsses Ding, nicht? Gleich noch eine Sonntagsfreude, die ich gerne bei Rita zeige...
Elstern sind hier oft unterwegs und haben letztes Jahr sogar einmal angefangen, ein Nest hoch im Feldahorn zu bauen. Momentan zwicken sie nur Ästchen ab und fliegen dann damit weg zu einem anderen Nistplatz.
Unser Kätzchen dachte bei den tierischen Besuchern wohl eher an einen feinen, grossen Sonntagsbraten? In solchen Momenten sieht man die kleine Raub - Katze in ihr... und ich bin wieder ganz froh, dass sie hier drin bleibt und mir keine erbeuteten Eichhörnchen, Vögel oder Mäuse nach Hause bringt!

Erinnert ihr euch noch an meine Februar-Tulpen? Als wir in die Kurzferien fuhren (HIER seht ihr wo ich war, und was ich unternommen habe), habe ich sie einfach auf dem Sideboard stehen gelassen und fand sie bei unserer Rückkehr völlig verblüht und irgendwie doch schön wieder...
Mit dieser Verwandlung der Tulpen verabschiede ich mich für heute von euch und hoffe, ihr mögt euch auch an kleinen Farbtupfern freuen... auf die grossen Farbtupfer müssen wir wohl noch etwas warten ;-)
Liebe Grüsse, Miuh






Kommentare:

  1. DAS hat etwas, diese wundervollen Hyazinthen, das hast du ganz genial in Szene gesetzt.
    Ich bin wirklich begeistert.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva-Maria, vielen Dank! Die Hyazinthen verändern sich wirklich jeden Tag... zuerst fand ich es schade, dass sie hängen, doch nun gefällt es mir. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  2. Sehr schön deine Hyazinthen... raus setzen ist hier noch nicht... aber immerhin spitzen die Schneeglöchcen jetzt schon aus der Erde.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonnenblume, vielen Dank! Ja draussen braucht alles noch etwas Zeit. Leider verblühen die Hyazinthen drinnen dafür recht schnell. So hoffe ich, dass bald draussen auch so richtig viele Farbtupfer zu sehen sind. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  3. Sehr schön! Bei uns gibt es nämlich auch noch nichts....

    Daher danke ich dir, für die schönen Tulpen. :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jule, vielen Dank! Da geht es mir hier ähnlich... erst nun sehe ich so langsam die ersten Spitzen von Krokussen, Schneeglöckchen und (wahrscheinlich) Osterglocken... aber bis alles schön blüht, dauert es wohl noch etwas. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  4. Schade, dass Tulpen irgendwann die Köpfe hängen lassen.
    Aber sie sind doch immer sehr sehr lange schön - sogar im Verblühen :-)
    Ganz viele liebe Sonntagsgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Urte, ja, wenn man mit den immer längen werdenden Stielen leben kann, bleiben sie wirklich lange gut - halt eben immer in Veränderung... Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  5. Hallo Miuh,
    die Tulpen sind wirklich etwas anstrengend, wenn sie in der Vase immer weiterwachsen. Dein Eichhörnchen ist toll, so ein dunkles sieht man hier selten, sie sind eher rothaarig.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, ich glaube, Eichhörnchen werden allgemein im Winter eher etwas dunkler - und bisher habe ich sie auch nur im Winter (und eben dunkel) in unserem Garten gesehen... Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  6. Ach ja, kleine Katzen sind doch um einiges unternehmungslustiger ;-) Da erinnere ich mich wieder an unsere kleine maus, wie sie sich mit einer kopflosen Taube abmühte, um sie über den Steg nach Hause zu schleppen. Eichhörnchen hat sie zum Glück nie erbeutet. Aber ein früherer Nachbarskater legte sich mit Ratten an und brachte mal ein Eichhörnchennest nach Hause. Aber zumindest lauert unsere Maus noch Mäusen auf. Ob sie auf ihre alten Tage noch eine erbeutet steht in den Sternen, aber das Frühjahr lockt und mobilisiert etwas …
    Auch bei uns finde ich, dass die Natur noch weit zurück ist. Die schneeglöckchen blühen jetzt zwar, aber die wasserblauen Scilla kommen erst hervor. Die Lenzrosenknospen entfalten sich allmählich, aber eigentlich ist es noch matschig-grau. Nur die ersten Schnecken vergreifen sich schon wieder an einigen Schneeglöckchenblüten.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke, zwar weiss ich, dass unsere Katzen keine Vegetarier sind, aber ich bin doch dankber, wenn ich das nicht jeden Tag so zu sehen bekomme ;-) Bestimmt wären unsere auch ziemliche "Räuber"! Einzelne Schnecken-Knabber-Ecken habe ich an den frühen Blättchen auch schon gesehen. Auch kleine Schneckchen sind mir schon über den Weg gekrochen und ich habe das Gefühl, sie sind willkommene Frühlings-Leckerbissen für Meisen und Amseln... beide hüpfen manchmal durch den Garten und drehen jedes Blättchen um auf der Suche nach etwas essbarem. Hier hat es gestern nochmals ziemlich heftig (wenn auch nass) geschneit - da hat wohl die Natur schon recht, ist sie noch etwas zurückhaltend. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  7. I really like your flowers in the bowl as they bow down--there's a quaint beauty to them. It's always exciting to see the first signs of spring breaking through the soil.

    AntwortenLöschen
  8. Dear Bettyl, thank you a lot! There are really only a few first signs of spring here currently - which is probably good, as we had some heavy snow again yesterday... But it is great to have some flowers inhouse already around this time of the year! Kind Regards, Miuh

    AntwortenLöschen