Sonntag, 23. August 2015

Sonntagmorgen im Garten


Früh aufzustehen fällt mir nicht leicht... trotzdem liebe ich die frühen Morgenstunden gerade im Sommer sehr! Und so bin ich dankbar, wenn mich die Katzen auch am Sonntagmorgen wecken und ich es schaffe, aufzustehen und raus in den Garten zu gehen!
Es gibt immer etwas kleines zu tun, und die frische Morgenluft und die Ruhe rundherum tun so gut!
Unterdessen habe ich etwa 100 Nacktschnecken aufgesammelt und zu unserem "Wäldchen" (also, die 5 Bäume... ;-) ) gebracht, bin durch den kleinen Garten spaziert und habe mir Gedanken über die zukünftige Gestaltung gemacht...
Auch die ersten Zucchini  wurden geerntet (jaa, ich habe leider alles viel zu spät ausgepflanzt!) - und weil es momentan fast nur männliche Blüten gibt, habe ich auch diese mitgenommen.
Dieses Jahr gibt es zum ersten Mal Kiwi bei uns - Die Pflanzen haben wir gesehen, als wir das Haus mit Gärtchen vor 5 Jahren gekauft hatten, aber bisher haben wir immer nur männliche Blüten entdeckt - Überraschungen gibt es also immer wieder :-)
Auch den Tisch und die Kissen auf den Stühlen habe ich schon vorbereitet - momentan spiegeln (weekendreflections) sich noch der Himmel und die Bäume darin (mein kleines "in Heaven"!) - sobald die Sonne über die Hecke scheint, werde ich es mir dort mit einem Glas Sirup und einigen Haus- und Garten- "Heftli" (Magazinen) bequem machen und den ruhigen Sonntag Morgen geniessen bis zum Frühstück.
Liebe Grüsse und auch Euch schöne Sonntagsfreuden (vielleicht auch bei 60° Nord), Miuh

https://geheimtippreisen.blogspot.ch/

Sonntag, 9. August 2015

Die Tisch - Bar

Von der letzten Garten-Party her standen noch die schönen Whiskey- und Gin- Flaschen auf dem Sideboard herum. Die verschiedenen Formen und Farben der Flaschen, Korken und Etiketten gefielen mir gut und so kombinierte ich sie zu einer kleinen Tisch-Bar:
Zusammen mit zwei (noch grünen) Zitronen, einem kleinen Röschen, schönen Gläsern und einem nostalgischen Weltkarten-Tablet war die kleine Bar auf dem Tisch schnell fertig.
All die Details der Flaschen ergaben eine Dekoration auf dem Tisch, wie ich sie vorher gar nicht erwartet hatte...
Und wie immer, wenn ich etwas von allen Seiten her fotografiere, war die Katze nicht weit und spazierte ins Bild :-) Wer weiss, vielleicht ist sie auch an Deko interessiert...?

Liebe Grüsse und geniesst den Rest vom Wochenende... Miuh

Samstag, 1. August 2015

1. August im Haus mit Wassermelonen - Drink

Zum 1. August, dem Nationalfeiertag der Schweiz gehört für mich eigentlich ein schönes Fest draussen bis spät in die Nacht... mit leuchtenden Lampions als Dekoration, möglichst leisem Feuerwerk (die Katzen lassen grüssen!) und einem feinen Buffet im Garten.
Da dafür das Wetter dieses Jahr nicht ganz mitmacht, werden wir drinnen feiern... Den Spass, die Dekofreude, Feierfreude und Sonntagsfreude lasse ich mir dadurch natürlich nicht verderben!
Die Lampions hängen dieses Jahr anstatt draussen einfach drinnen am Garderobenspiegel, stehen auf dem Cheminee, stecken in grossen Windllichtern und Kerzengläsern.
Und da das Wetter auch etwas kühler ist, als in den vergangenen Tagen haben wir uns für eines der Schweizer Nationalgerichte entschieden, die es sonst meistens nur im Winter gibt: Racelette... Wir hoffen, die Idee wird auch bei unseren Gästen ankommen :-)
Einige Fahnen und Fähnchen haben es doch nach draussen geschafft... sie stecken als Wilkommensgruss vor dem Haus in den grossen Töpfen mit den Peperoni, Chillis und Auberginen. Auch hinter dem Haus haben wir in Sichtweite vom Wohnzimmer allerlei kleine Flaggen in die Pflanzentöpfe gesteckt.

Ein kleines, sehr einfaches Rezept für einen leuchtend roten 1.August - Drink habe ich heute auch noch für Euch!  Wir werden ihn heute zum Apéro trinken:
Rezept für 1 Liter Wassermelonen - Drink:
- Fruchtfleisch von ca 1/4g mittelgrosser Wassermelone
- Einige Spritzer Zitrone
- Einige Eiswürfel
Im Standmixer gut durchmixen und danach kühlstellen - fertig! :-)

Variante: Wer Alkohol mag, kann den Wassermelonendrink auch mit etwas Melonenschnaps oder Wodka servieren. Prost!

So, nun ist es Zeit, feiern zu gehen...! Ich wünsche allen Schweizern einen schönen 1. August und allen anderen ganz einfach ein schönes Wochenende! Miuh





Samstag, 25. Juli 2015

Sommer - Stillleben...

Was sich nicht alles ergibt, wenn man die Schnitt-Abfälle vom Abendessen zusammen mit verblühten Blümchen in eine Schüssel wirft...
Die unabsichtliche "Komposition" hat mir heute Morgen beim Aufräumen so gut gefallen, dass ich sie unbedingt fotografieren musste, bevor alles definitiv im Kompost gelandet ist. Ich glaube, im "freuen über kleine Dinge" bin ich unterdessen ziemlich gut! :-) Ein typischer Fall für die Sonntagsfreude auch!

Beteiligt waren:
Rosen von hier: Stein-Rosen
Artischocken und Zitronen wie hier: Artischocken (altes, italienisches Rezept)

Liebe Grüsse und allen ein schönes Wochenende, Miuh

Freitag, 24. Juli 2015

Stein-Rosen

Die heutige Dekoration ist entstanden, wie so oft bei mir... Beim Abschneiden der verblühten Rosen kann es mir im Eifer des Gefechts passieren, dass trotz allem Aufpassen eben plötzlich doch noch schön blühende Rosenblüten oder sogar Knospen abgeknipst wurden. Da bringe ich es jeweils nicht über's Herz, diese wegzuwerfen und kreiere damit eine Deko:
Eine graue Schale habe ich mit den Steinen gefüllt, die ich kürzlich am Flüsschen Thur gesammelt hatte, weil mir die gebänderten Muster so gefielen. Mitten hinein habe ich ein mini-Glasschälchen mit etwas Wasser gestellt und die Rosenblüte und Rosenknospen vorsichtig hineingelegt. Die Kombination vom leuchtenden Pink der Blumen mit den grauen Steinen hat mich sofort so überzeugt, dass ich mir vorgenommen habe, öfters einmal Blumen / Blumenvasen mit Steinen zu kombinieren.
Nun bin ich gespannt auf weitere Kreationen beim Friday-Flowerday und lasse Euch schön grüssen! Miuh

P.S. mehr zum Thema hier: Ups, sorry! - Sträusschen und hier: Dillblüte

Samstag, 18. Juli 2015

Gartenhimmel - und willkommen zurück :-)

Lange, lange, lange habe ich mich nicht mehr gemeldet. Das war so nicht vorgesehen, aus einer Woche wurden vier, aus einem Monat wurden drei... Eine Reise folgte der anderen - und als wir endlich wieder einmal so richtig zu Hause waren, gab es neben der Büro-Arbeit auch im Garten vieles aufzuholen und der Sommer startete durch, inklusive Gartenparties, laue Sommernächte in der Stadt und am See und allem, was sonst noch so dazugehört... Nachts irgendwann zwischen 23 und 5 Uhr bin ich jeweils müde ins Bett gefallen und habe oft noch Blogs gelesen, aber um selbst etwas zu schreiben und Fotos vorzubereiten, hat es einfach nicht mehr gereicht.
Hoffentlich schaffe ich es, euch in nächster Zeit wenigstens kleine Rückblicke zu zeigen auf die Reisen, auf meinen Monatsblick, auf den Garten... Fotos gibt es nämlich sehr wohl :-)

Nun aber zum eigentlichen Thema: der Himmel über unserem Garten...
Hier in der Schweiz geniessen wir seit Anfang / Mitte Juni so richtig hochsommerliches, heisses Wetter und es gab auch schon einige "Tropen-Nächte" mit Temperaturen nicht unter 20C. Von Tag zu Tag heizte sich unser Haus mehr auf und unser Schlafzimmer direkt unter dem Dach war auch in den lauen Nächten nicht mehr kühl zu bekommen. So verbrachten wir nun auch schon mehrere Nächte auf dem Balkon, wo der Untergrund zwar eher hart, die Luft dafür frisch und angenehm ist. Am Himmel bietet sich jeden Abend ein anderes Schauspiel von Licht und Farbtönen: blau, violett, rosa, rot, orange, gelb, grünlich, mit Wolken oder ganz ohne, mit Sahara-Staub in der Luft, Flugzeugen die landen oder hellen Sternen, die leuchten...
Oft sind wir auch noch im Garten, bis die Sonne untergeht und noch länger... Die Pflanzen wollen regelmässig gegossen werden, und da bei diesem Klima alles üppig wächst, gibt es auch hier etwas auszuzupfen oder dort etwas zu schneiden... Ich geniesse es sehr, dass nach der Arbeit im Büro immer noch viele Stunden im Garten verbracht werden können. Diese Zeit draussen in der Natur bei warmen Temperaturen und späten Sonnenstrahlen sauge ich richtig in mir auf und fülle meine "Energiespeicher" unter freiem Himmel :-) - Glück, Sommerglück und Sonntagsfreude jeden Tag!
Gerne zeige ich meine Gartenhimmel, Sommerhimmel und Silouhetten auch bei der Raumfee "in Heaven" und schaue, welche Himmel dort diese Woche gezeigt werden.

Liebe Grüsse und hoffentlich bis schon bald wieder... Miuh

Freitag, 10. April 2015

Zwetschgenblüten

Es passiert so viel momentan im Garten! Knospen brechen auf, Gras wächst grün nach, Blättchen werden von Tag zu Tag sichtbar grösser... und es summt und brummt wieder überall. Das Schöne daran: Das Wetter ist gerade so sonnig und warm, dass man den Frühling draussen auch so richtig geniessen kann! Jedes Jahr bin ich wieder überrascht, wie wundervoll der Frühling, die erwachende Natur und die wärmende Sonne sind!
Zweige, die wir abschneiden müssen, sind mir zum wegwerfen viel zu schade und landen deshalb jetzt sehr oft in der Vase. Drinnen an der Wärme wachsen die kleinen Blättchen sehr schnell und wenn man Glück hat, öffnen sich sogar Blüten in wenigen Tagen oder Stunden. So sind diese Zweige unseres Zwetschgenbaumes die ersten eigenen Blümchen, die ich dieses Jahr im Haus habe und ich freue mich sehr darüber!
Die Zwetschge wird auch draussen bald blühen... und andere werden folgen! Ich freue mich auf jede Entwicklung der Natur und hoffe, ich werde möglichst viel davon mitbekommen.
Meine Blümchen zeige ich gerne auch bei Holunderbluetchen's Friday-Flowerday, beim Floralfriday sowie beim Freutag und grüsse Euch alle lieb, Miuh



Mittwoch, 8. April 2015

Oster - Rückblick und Frühlingstage

So ein langes (Oster-) Wochenende tut doch immer wieder gut! Wir haben es auf jeden Fall rundherum genossen. Am Freitag war ein Ausflug ins Emmental angesagt: Dort, auf dem "Ahorn" auf ca. 1000m Höhe lag sogar noch Schnee... sowohl in alten Schneeverwehungen, wie auch als neues "Schäumchen" auf den Wiesen.
Das Restaurant Brestenegg (hier habe ich es schon einmal beschrieben) wurde von einem Bekannten der Wirtsleute / Alpbetreiber wunderschön üppig und mit vielen Naturmaterialien geschmückt und Dekoriert. (Hier ein Artikel im "Unteremmentaler" darüber) Viele der Deko-Stücke sind alleine schon Kunstweke für sich, aber so zusammengefügt, ergibt sich einfach ein überwältigendes Gesamtbild.
Am Samstag färbten wir Eier, die wir zur Familienfeier mitnehmen wollten. Da ich vom Biohof braune Eier erhalten hatte, brauchte es eine Idee, die dazu passte: Mit vielen Zwiebelschalen und einem Schluck Traubensaft habe ich die Eier schön dunkelbraun gefärbt und anschliessend mit einem Flüssigkreide-Stift Verzierungen darauf gemalt...
Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Familie... wir haben viel und gut gegessen, geredet, gelacht - und natürlich Eier und Osternestchen (hier ein Beispiel) gesucht.

Am Montag war dann das Wetter schon viel schöner - wenn auch noch ziemlich kalt! Wir genossen den Tag zu Hause...
... und schauten uns wieder einmal im Garten um:
Hier sind schon viele Frühlingsboten zu finden - vor allem die blau-weissen Kombinationen haben es mir angetan.
Sonnig bleibt es wohl die ganze Woche... und es wird von Tag zu Tag wärmer!
Liebe Grüsse und auch Euch wunderschöne Frühlingstage, Miuh







Montag, 6. April 2015

12tel Blick im März - langsam geht etwas

Gleich per Ende März hat mir leider die Zeit etwas gefehlt, um alle meine Tagesfotos zusammenzustellen und hier sowie bei Tabea's 12tel Blick zu zeigen. Hier sind sie nun also!
Anfangs lag da noch der Schnee, welcher uns schon den ganzen Februar hindurch begleitet hatte. Er schmolz aber mit einer wärmeren und regnerischen Phase in kurzer Zeit weg. Daraufhin hat es noch 2-3 mal etwas geschneit, gefolgt von einigen Tagen, an denen jeden Morgen Reif auf der Wiese lag. Gegen Mitte März wurde es etwas wärmer, mit wechselhaftem Wetter... Morgens oft noch kühl, aber in der wärmenden Mittagssonne konnte man schon auch einmal draussen essen! Ich nutzte einen lauen Abend, um den Sommerflieder zurückzuschneiden und mit dem Schnitt der Rosen zu beginnen, bis es zu dunkel wurde.

Am Samstag, 28.3. war schönes, aber eher kühles Wetter angesagt. Die Sonne wärmte dann so wunderbar, dass wir einen grossen Arbeitstag im Garten starten konnten:
Der Hasel auf der Grundstücksgrenze wurde geschnitten, der Kirschlorbeer stark verkleinert, diverse kleine, ausgesamte Bäumchen geschnitten oder ausgezogen, zwei Kübel Komposterde (die irgend ein Tierischer Untermieder aus dem Kompost gescharrt hatte) verteilt, alle Rosen hinter dem Haus geschnitten, die Hortensie geschnitten, ein zusätzlicher Nistkasten für Vögel aufgehängt und draussen im Garten zu Mittag gegessen. Die Forsythie war unterdessen gelb aufgeblüht, die Krokusse schon fast verblüht und der Teil unter den Feldahornbäumen nicht mehr braun, sondern von viel Grün (Tulpenblättern und andere) bedeckt.

Nun freue ich mich auf den weiteren Frühling und grüsse Euch herzlich, Miuh


P.S. hier noch meine 12tel blicke vom Januar und Februar für alle, die nochmals schauen möchten...



Samstag, 4. April 2015

Osternestchen: praktisch und süss!


Eine der Traditionen in unserer Familie ist, am Ostersonntag Eier und Osterkörbchen zu verstecken und zu suchen. "Hilfe" beim Vorbereiten gibt es wie immer von den Katzen...
Der Inhalt für die Osternestchen ist jeweils schnell gefunden. Die Körbchen sind jedoch oft schwierig: Sind sie zu klein, passt nicht alles hinein, oder kippen die Häschen um... wählt man sie gross genug, dass alles gut passt, werden sie zu schwer und klobig (und sind schwierig zu verstecken) :-)
Nach einer guten Idee habe ich jedes Jahr wieder gesucht - und dieses Jahr für mich die Lösung gefunden: Als Nestchen dienen nun kleine Papierlaternen. Mit etwas Holzwolle (Heu wäre auch schön!)  habe ich sie ausgepolstert und dann vorsichtig Schokohase, Zuckereier, Schokoeier, usw. hineingelegt. Durch die Höhe der Laternen hält alles wunderbar.
Sie sind luftig leicht, zeigen kleine Einblicke und sind stabil genug, um den Inhalt zu tragen auch wenn sie  aus Papier sind... nur nass werden sollten sie wahrscheinlich nicht. Unsere Oster-Suche am Sonntag wird wohl sowieso eher im Haus stattfinden, denn momentan ist irgend etwas zwischen Regen und Schnee angesagt...
Die Sonntagsfreude lassen wir uns deshalb natürlich nicht verderben - die Hauptsache ist ja sowieso, die Familie zu sehen und einander mit kleinen Überraschungen eine Freude zu machen, oder mit dem wieder Verschwindenlassen von schon gefundenen Eiern etwas zu necken.
Liebe Grüsse und schöne Ostern, Miuh






Dienstag, 31. März 2015

Ländliche Osterdekoration - drinnen und draussen

Lange vor einem Fest mag ich jeweils nicht schon themenbezogen dekorieren. Nun, eine Woche vor Ostern war es dann doch Zeit, die Frühlings-Deko im Haus mit Hasen und Eiern österlich zu ergänzen!
Da sich der Frühling wenigstens am Samstag so richtig von seiner schönsten Seite zeigte, habe ich die meisten Fotos auch gleich draussen aufgenommen, auch wenn die Deko meistens drinnen steht. Primeln gehören übrigens für mich auch zu den typischen Osterblumen... es lassen sich so schön Eier darin verstecken! :-)
Als ich vor zwei Wochen diese wunderschönen Stein-Eier fand, erfüllte sich ein lange gehegter Wunsch und kleinen Körbchen, ob aus Metall oder geflochten, kann ich sowieso kaum widerstehen...
Die Windlichter aus Glas und Stahl fand ich im gleichen Geschäft. Auch hier habe ich mich besonders gefreut, denn ich werde sie das ganze Jahr hindurch immer wieder brauchen können, ob ganz einfach mit einer Kerze darin, oder mit jahreszeitlich passenden Deko-Objekten gefüllt.
Naturmaterialien wie Heu (z.B. aus dem Tierbedarf) mag ich an Ostern am liebsten als Deko-Unterlage. Es duftet wunderbar und lässt sich gut zu hübschen Nestchen formen. Ausserdem lässt es sich nach Ostern draussen weiterverwenden oder kompostieren. Die ausgeblasenen Wachteleier hatte ich noch zu Hause, ebenso wie die Eier-Kerzen und meine Keramik-Häschen, die jedes Jahr an Ostern wieder hervorkommen dürfen.
Die Metallschüssel ist auch neu hier eingezogen, genau so wie die Hasen aus Holz... Eigentlich hatte ich die Schüssel erst für den Sommer geplant, um sie mit Wasser und Schwimmkerzen draussen aufzustellen. Aber kaum waren wir zu Hause, fanden Hasen, Heu und Schüssel zusammen - Lange blieben sie jedoch nicht so stehen: unsere kleine Katze kann weder Heu noch Schüsseln widerstehen! Ooooh... naürlich durfte sie bleiben!
Ganz allgemein ist die Oster-Dekoration hier sehr beliebt! Auch nach den Wachteleiern in den Windlichtern wurde schon gepfotet... da muss eben alles getestet werden!

 Hier: noch weitere Oster-Deko Ideen mit Kirschblüten kombiniert

Liebe Grüsse von Miuh mit der teilweise sehr lebendigen Oster-Deko :-)


https://geheimtippreisen.blogspot.ch/





Samstag, 28. März 2015

Ein blauer Tag in Rapperswil...


Schon lange wollte ich einmal in Rapperswil (hier mehr Infos) einen schönen Frühlings- oder Sommertag geniessen und über die bekannten Holzstege spazieren! Das Städtchen liegt am Zürichsee, gehört aber zum Kanton St. Gallen. Schon während der Hinfart zeigte sich der Zürisee (wie wir sagen ;-) ) von der schönsten Seite und leuchtete so richig blau!
Rapperswil ist gut mit dem Zug erreichbar. Gleich neben dem Bahnhof führt die Strasse über den Seedamm nach Pfäffikon im Kanton Schwyz und was für Fussgänger noch viel schöner ist: die Holzstege / Holzbrücken, die über das Wasser bis nach Hurden (hier mehr Infos), einer hübschen, kleinen Halbinsel auf der anderen Seeseite führen.
An sonnigen Wochenend-Tagen sind ziemlich viele Spaziergänger auf den Stegen unterwegs, aber es bieten sich auch wunderschöne Ausblicke in alle Richtungen!
Am Himmel flog auch gleich die "Tante Ju" vorbei. Die Ju 52 (hier mehr Infos) ist ein meiner Meinung nach ziemlich antikes Flugzeug, mit dem man aber heute noch Rundflüge z.B. über die Schweizer Alpen machen kann. Mich wird man wohl eher nie in eine solche dröhnende Kiste bringen ;-)
Die Zeit am und auf dem See und an der Sonne war ein richtiger Genuss und eine grosse Freude - Sonntagsfreude halt - und man fühlte sich fast wie "in Heaven"!
Liebe Grüsse und eine schöne Zeit, Miuh

P.S. Hier bei der Raumfee "in Heaven" findet ihr weitere aktuelle Beiträge mit Bezug zum Himmel...