Montag, 29. September 2014

Perfekte Herbst-Tage

Wir haben ein wunderschönes, sonniges, warmes Herbst-Wochenende verbracht...
... alles leuchtet und strahlt, so dass ich die Farben und das Licht unbedingt einfangen wollte um für die kältere und grauere Jahreszeit etwas (Herz-) erwärmendes zu haben. Ob ich die momentane Jahreszeit nun Spätsommer, Altweibersommer oder Frühherbst nenne... sie zeigt sich auf jeden Fall gerade von der schönsten Seite.
Mein Hügelblick (hier die "offizielle" September-Sicht) sieht mit dem schönen blauen Himmel und dem in den letzten Tagen kräftig grün nachgewachsenen Gras wieder aus, wie im Juni...

...und der Gartenblick (hier die bereits leicht neblige September-Version) leuchtet im strahlenden Sonnenschein - die gerichteten Gartenstühle zeigen auch gleich, woher die wärmende Sonne scheint.

Beim Spazieren kommt man jetzt schon an vielen Stoppelfeldern (hier von Mais) vorbei und überall liegen erste Blätter, aber auch Haselnussen, Baumnussen, Beeren und andere Früchte am Boden.
Leider scheint es, dass vieles in unserer Region gar nie geerntet / aufgesammelt wird? Was auf der Strasse oder dem Gehweg liegt und nächstens überfahren oder zertreten würde, nehme ich manchmal mit: zum Beispiel  Nussen oder die gestern gefundenen hübschen, mini-kleinen Birnen. (solche habe ich noch gar nie gesehen, kennt die vielleicht jemand von Euch?)

Welche Freude - auch eine Sonntagsfreude - was die Natur alles so schönes und essbares hervorbringt im Herbst!
Liebe Grüsse, Miuh









Kommentare:

  1. Das ist doch ein schöner Fund!! Die Birnen nennen wir hier "Mostbirnen", da sie viel zum Mosten gebraucht werden, eher weniger zum essen, geht aber auch;)
    Viel Freude beim Essen der Köstlichkeiten!
    Liebs Grüessli, Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rita, vielen Dank!!! Das hatte ich noch halb vermutet, dass das Mostbirnen sein könnten... Der Geschmack ist wunderbar, aber sie sind etwas "steinig". Ganz liebe Grüsse, Miuh

      Löschen