Mittwoch, 28. Mai 2014

Comino - Blaue Lagune und Insellandschaft

Malta (hier ein kurzer Bericht über unsere Reise) alleine ist schon sehr vielfältig, bietet dicht besiedelte Orte, Party, Strände, alte Tempel, aber auch sehr viel Natur, Steilküsten, Felsen und eine mediterrane Vegetation.

Zu Malta gehören auch noch die beiden Inseln Gozo (die allgemein etwas kleiner, ruhiger und grüner ist, als die Insel Malta selbst) und Comino: nur knapp 3 Quadratkilometer gross und ausser von einem Hotelbetrieb nur von 2-4 Personen dauerhaft besiedelt.
Auf beiden Schwester-Inseln war ich seit vielen Jahren nicht mehr, aber nun zog es mich sehr nach Comino!

Man kann mit "Comino Ferries" unkompliziert entweder vom Cirkewwa Ferry Terminal oder von der kleinen Schiffanlegestelle vis à vis des Ramla Bay Resort für 10 Euro pro Person mit einem je nach Touristenaufkommen fast leeren oder sehr vollen grösseren oder kleineren Boot, das normalerweise alle 1/2 bis 1 Stunde geht, in ca 30 Minuten hinüberfahren.
Auch  Tagestouren auf teilweise sehr schönen, alten Seglern nachempfundenen Schiffen werden von Sliema aus angeboten, diese richten sich dann aber wieder eher ans jüngere Partypublikum (laute Musik, Animation, fixer Zeitplan)
Das Schiff brachte uns direkt in die Blaue Lagune (Blue Lagoon), die mich mit dem klaren, türkisblau schimmernden Wasser immer wieder umhaut... fragt einmal meinen Mann, wie oft ich in den beiden Tagen "oh"  "ah" "schööön" "blau" "schau mal" "wooow" und ähnliches gesagt habe ;-)



Die Wahrheit ist leider... das ist kein Geheimtipp und man wird in der blauen Lagune auf Comino wohl kaum einmal alleine sein. In den beiden kleinen Buchten mit den nur etwa 2-4 Meter breiten feinen, weissen Sandstränden am seichten türkisblauen Meer zwischen den Felsen stapeln sich Menschen und Liegestühle (4 Euro Miete pro Stück...) und sogar am Schiffs-Steg kann man eng nebeneinander in gemieteten Liegestühlen liegen.
Da wir zu viel Trubel vermeiden wollten, haben wir unseren Strand-Besuch so geplant, dass wir nicht am Wochenende (wenn nicht nur Touristen, sondern auch Malteser gerne auf Comino sind) und entweder am Morgen oder erst Mitte Nachmittag an den kleinen Strändchen waren. Sogar ein Bad im Meer war schon möglich, da das flache Wasser in der geschützen Lagune wohl wärmer war, als die offiziell gemeldeten 17C.

Wer lieber etwas Ruhe möchte, oder sowieso mehr an der Natur auf Comino interessiert ist, spaziert gemütlich auf unzähligen Trampelpfaden über die kleine Insel...
entdeckt die spannende Vegetation... (mehr über die Pflanzen auf Malta und Comino HIER!)
interessante Details und Inselbewohner...
und immer wieder Ausblicke auf wilde Landschaften.
Wir haben beides sehr genossen auf Comino: das Meer und die Natur! Liebe Grüsse, Miuh

Kommentare:

  1. Wow, blaues Meer...da möchte man am Liebsten hineinspringen, ich kann dich gut verstehen, das ist ja traumhaft !!!
    Danke für diese schönen Impressionen. Bin schon auf den nächsten Post gespannt. Das vorletzte Bild ist super, ich liebe diese Bilder mit Natur aus der Nähe, würde wahrscheinlich immer noch mit der Kamera über die Insel kriechen :-)

    Ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Herrliche Bilder! Gerade vor ein paar Tagen habe ich jemandem von der Blauen Lagune erzählt bzw. vorgeschwärmt. Mein letzter Malta-Aufenthalt ist allerdings schon einige Jahre her, damals war das glücklicherweise noch nicht so überfüllt. Wir waren damals mit einer Segelschule auf einer Segelyacht unterwegs und haben in der Blauen Lagune geankert und hatten sie ganz für uns allein. Das türkisfarbene Wasser werde ich nie vergessen, das war einfach toll!
    Vielen Dank für Deinen Beitrag, der meine schönen Erinnerungen wieder hat aufleben lassen.
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  3. So schöne Bilder von Comino! Ich habe auf Gozo zum ersten und einzigen mal schnorchelgetaucht und diese bunte Fischwelt hat mich umgehauen!

    AntwortenLöschen
  4. Ganz tolle Fotos! Malta ist wirklich faszinierend;)

    http://triportour.wordpress.com/

    AntwortenLöschen