Mittwoch, 5. März 2014

Ingwer selbst ziehen aus einem Wurzelstück

Vor einigen Wochen hatte ich ein Stückchen Ingwer-Wurzel gekauft, nicht sofort gebraucht und im Metallkörbchen vergessen. Nun, beim allgemeinen Aufräumen habe ich den Ingwer dort wieder entdeckt - und sehr gestaunt: Die Wurzel hat ausgeschlagen und einen kleinen, spitzen Trieb gebildet.
Sofort ist mein Gärtner- und Beschützer- Instinkt erwacht :-) und ich habe mich erinnert, dass ich erst kürzlich hier: im Blog "Experiment Selbstversorgung"  unter anderem über selbst angebauten Ingwer gelesen hatte... auch in den Kommentaren dort gab es einige hilfreiche Tipps. Nach einigen weiteren Nachforschungen ist für mich klar: Februar / März ist für Ingwer die normale Jahreszeit, um auszutreiben.

Pflanzanleitung: Anzucht von Ingwer aus einem Wurzelstück
- Im (frühen) Frühling ein Stück Wurzel mit "Augen" / Triebansätzen (möglichst biologisch) in einen Topf mit Erde und einem guten Abfluss / Drainage legen und nur leicht mit etwas Erde bedecken. Den Trieb habe ich hinausschauen lassen.
- Hell und warm stellen und giessen, sobald die Erde jeweils angerocknet ist. Im Sommer möchte ich den Ingwer dann auch hinausstellen.
- Es sollte eine bis ca. 1 Meter grosse Pflanze wachsen, die etwa wie junger Bambus oder Mais aussieht und im Idealfall sogar schöne Blüten bilden kann.
- Im Herbst vertrocknet die Pflanze oberirdisch langsam und zieht alle Kraft zurück in die Rhizome. Nun kann man die (hoffentlich zahlreich neu gebildeten) Knollen ausgraben und verwenden.
- Wenige Stückchen können auch im Topf mit der Erde belassen werden. Dieser wird über den Winter nicht mehr gegossen und eher kühl (um10°C) gestellt.
- Ab Februar kann man den Topf mit den Wurzelstücken dann wieder an die Wärme holen und anfangen, etwas zu giessen. - So fängt alles wieder von vorne an!
Wenn Ihr also auch eigenen Ingwer ziehen möchtet, dann wäre jetzt genau die richtige Zeit dafür, wie mir die Natur gezeigt hat... Ich werde berichten, was aus meinem Versuch wurde.
-> Nachtrag: hier seht Ihr, wie der Ingwer 1.5 Monate später aussieht... der ist ganz schön gewachsen!

Und hier könnt Ihr die ganzen Erfahrungsberichte über ein Jahr hinweg nachlesen:

Ingwer selbst ziehen aus einem Wurzelstück
Ingwer - Update 1: er wächst!
Ingwer - Update 2: gibt das eine Blüte?
Ingwer - Blüte
Eigener Ingwer? - Die Spannung steigt... 
Ingwer-Experiment gelungen...

Viel Freude und gutes Gelingen wünsche ich Euch, Miuh

https://geheimtippreisen.blogspot.ch/




Kommentare:

  1. Hallihallo,
    na da bin ich mal gespannt wie es hier weiter geht mit dem Ingwer.
    Ich selbst reibe jeden Morgen ein Stück Ingwer, mit kochendem Wasser übergiessen, etwas ziehen lassen und dann trinken:o)
    Hab einen schönen Tag, viele Grüsse von Marion

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Miuh,
    ja, so eine austreibende Ingwerwurzel hatte mich auch schon fast mal in Versuchung geführt. Nur im Haus dulde ich nur Katzengras und ab und an Kräuter zum Verkochen, die aber meist leider nicht lange halten.
    Deine Wurzel sieht vielversprechend aus - gutes Gelingen!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das auch mal probiert. Das Pflänzchen sprießt eigentlich recht schnell - sieht ein bisschen wie Bambus aus :)
    Leider ist mir der Topf runtergefallen und hat das Pflänzchen gekillt - schnief.
    Ich wünsche Dir viel Glück mit Deinem Ingwer!

    LG, Consuela

    AntwortenLöschen
  4. Oh wow! Ich bin echt gespannt was draus wird! :O

    AntwortenLöschen
  5. Oh, toll! Ich muss gleich mal in meinen Kühlschrank gucken. Ich glaube ich habe da auch noch irgendwo ein Stück Ingwer. Hoffentlich ist es noch nicht zu alt. Danke für die Anleitung. Hört sich wirklich nicht so schwer an.
    Liebe Grüße,
    Thab

    AntwortenLöschen