Samstag, 14. Dezember 2013

Wintermorgenhimmel

Hier in der Region liegt die Nebelgrenze ziemlich oft etwa auf der Höhe unseres Dorfes.
Der Nebel steigt nachts vom See her hoch, wabert hin und her, immer höher und deckt alles zu.
Morgens sinkt der Nebel - wenn wir Glück haben - langsam wieder ab und  lässt nur da und dort einzelne Nebelfetzen oder Schlieren zurück.
Darüber strahlt dann die Sonne und lässt das Nebelmeer noch fluffiger erscheinen. (so wie zum Beispiel schon Ende Oktober: hier)
Darüber, was der Nebel hier noch so anstellt, zeige ich Euch ein anderes Mal mehr!
Liebe Grüsse und geniesst die immer wieder andere Morgenstimmung (zum Beispiel auch hier: bei der Raumfee - In heaven), Miuh

Kommentare:

  1. Das sind ja richtig tolle Bilder. Sieht eisig kalt aus.
    Liebe Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  2. Die "gezuckerten" Bäume sehen wunderschön aus.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  3. Miuh, deine Fotos sind einfach fantastisch! Ja Nebel und Rauhreif, was für ein Gespann.
    Liebe Grüsse und hab einen schönen 3. Advent.
    Ida

    AntwortenLöschen
  4. eine tolle Sammlung wunderschöner Wintermorgen-Himmels-Fotos! die Raureif-Nebelbilder gefallen mir besonders!
    LG chris

    AntwortenLöschen